Die Zeit vergeht sowieso meist im Flug und erst recht wenn man mitten in den Planungen zur eigenen Hochzeit steckt. Auch wenn sich sechs Monate noch so wahnsinnig lange anhören und so manches Mal sicherlich auch wie eine Ewigkeit anfühlen, so schnell können sie aber auch vorbei sein.

Hochzeitseinladungen von Dankeskarte.com

Daher ist es wichtig die Dinge, die zu erledigen sind, nicht aus den Augen zu verlieren und sich gegebenenfalls auch eine Timeline anzulegen. Damit der Überblick gewahrt bleibt. In diesem Artikel möchten wir Ihnen einige Anhaltspunkte an die Hand geben, was sechs Monate vor Ihrem großen Tag so alles erledigt werden sollte.



Was steht sechs Monate vor der Hochzeit an?

Die Eheringe kaufen

Die Suche nach den passenden Ringen, die Sie ein ganzes Leben lang begleiten werden wird häufig unterschätzt. Denn in den seltensten Fällen kommen Brautpaare direkt beim ersten Juwelierbesuch auf einen Nenner. Vielleicht gefällt Ihnen auch gar kein Standardmodell und Sie haben den Wunsch, dass die Ringe individuell nur für Sie angefertigt werden. Dafür sollte dann schon genügend Zeit eingeplant werden.

Immer beliebter wird auch die Möglichkeit die Eheringe selbst anzufertigen. Mittlerweile bieten viele Goldschmiede diese Dienstleistung an. Die zukünftigen Ehepaare können unter fachlicher Anleitung und Hilfestellung ihre ganz persönlichen Ringe schmieden. So haben Sie auf jeden Fall ein Unikat. Die Kosten für einen solchen Workshop sind recht unterschiedlich.

Hinzu kommen dann noch die Kosten für das Material. Außerdem sollten Sie sich, wenn Sie selbst schmieden wollen, sich rechtzeitig um eine Anmeldung bemühen, da die Termine in der Regel recht schnell ausgebucht sind.

Die Brautkleidersuche

Sie haben noch keinen Plan wie „Ihr Kleid“ aussehen soll oder vielleicht haben Sie auch schon eine ganz bestimmte Vorstellung von Ihrem Traumkleid. Egal welcher Fall auf Sie zutrifft, Sie sollten sich jetzt schon einmal nach einem passenden Kleid umschauen. Denn nicht nur wenn Sie noch gar nicht wissen, was Sie möchten, kann die Suche häufig länger dauern.

Auch Bräute, die sich auf einen Kleidertyp festgelegt haben und dann plötzlich merken, dass dieser doch nicht zu ihrer Person passt, brauchen häufig eine ganze Weile, bis die Suche schließlich von Erfolg gekrönt ist. Außerdem sollten sie auch immer Bedenken, dass Brautkleider häufig auch geändert werden müssen oder vielleicht auch gar nicht vorrätig sind, wenn Sie sich beispielsweise für ein ganz exklusives Stück entschieden haben.

Wer beim Kauf des Brautkleids Geld sparen möchte, der sollte sich auf einer Hochzeitsmesse ins Getümmel stürzen. Hier hat man nicht selten die Gelegenheit dazu, einiges an Rabatt einzufahren.

Angebote einholen und Location anmieten

Auch bei diesem Punkt ist es empfehlenswert, rechtzeitig zu beginnen. Sechs Monate vor dem Hochzeitstermin können Sie durchaus schon mal Angebote folgender Dienstleister einholen:

  • Hochzeitsfotograf
  • Auto- beziehungsweise Kutschenvermietung
  • Feierlocation

So haben Sie die Möglichkeit, falls es nicht ins Budget passt, noch einmal bei anderen Dienstleistern anzufragen und in Ruhe die Preise und auch die Leistungen zu vergleichen. Haben Sie Ihre Wunschlocation gefunden, dann sollten Sie diese auch jetzt schon dingfest machen.

Achtung: die besten Locations und Fotografen sind meist auch sehr früh ausgebucht. Es kann durchaus sein, dass man hier bis zu einem Jahr vor der Hochzeit bereits seine Entscheidung treffen muss!

Save-the-Date Karten

Wenn Sie vor den eigentlichen Einladungskarten, Save-the-Date Karten verschicken möchten, dann sollten Sie sich jetzt darum kümmern. Insbesondere wenn Sie im Sommer heiraten, sollten Sie bedenken, dass gerade zu dieser Zeit sehr viele Menschen in Urlaub sind.

Daher empfiehlt es sich, diesen netten Hinweis so früh wie möglich an die potenziellen Gäste zu versenden, damit der Termin rechtzeitig blockiert werden kann und Sie nicht so viele Absagen erhalten.

Hochzeitskarten auswählen

Auch die eigentliche Hochzeitspapeterie solle etwa sechs Monate vor dem Hochzeitstermin ausgewählt werden. Viele Anbieter haben mittlerweile auch abgestimmte Kartensets im Angebot. Der Umfang dieser Sets unterscheidet sich je nach Anbieter. In der Regel enthalten diese Kartensets aber die Karten für die Einladung und die Danksagungskarten.

Es gibt aber auch umfangreichere Angebote, in denen beispielsweise auch die Tischkarten oder Menükarten enthalten sind. So können sie ganz einfach ein schönes Gesamtbild erzielen.

Hochzeitseinladungen von Dankeskarte.com



Noch vier Monate bis zur Hochzeit …

Ganz allmählich wird es spannend und fast können Sie schon die Tage bis zu Ihrem großen Tag zählen. Mit Sicherheit stecken Sie spätestens jetzt mit über beiden Ohren im Stress der Hochzeitsvorbereitungen.

Damit im Trubel nichts vergessen wird, haben wir für Sie eine kleine Liste zusammengestellt, an was Sie 4 Monate vor Ihrer Hochzeit unbedingt denken sollten.

Menü- und Tischkarten besorgen

Die Einladungskarten zur Hochzeit sind wahrscheinlich schon verschickt, nun heißt es, sich um die Menükarten und Tischkarten zu kümmern. Falls Sie Ihre Einladungskarten in einer Druckerei haben fertigen lassen beziehungsweise einen Onlinedienstleister mit dem Druck beauftragt haben, dann können sie sich an diesen wenden, damit Tisch- und auch die Menükarten im Design, der Einladungskarte gleichen. Denn so erzielen sie ein harmonisches und stimmiges Gesamtbild.

Gästebuch besorgen

Ein spezielles Gästebuch zur Hochzeit ist wohl mit eine der schönsten Erinnerungen an Ihren großen Tag und an die Gäste, die diesen mit Ihnen gefeiert haben. Sie möchten auch noch in ein paar Jahren Erinnerungen auffrischen? Dann sollten Sie vier Monate vor der Hochzeit nach einem geeigneten Gästebuch für Ihre Hochzeit Ausschau halten. Dies kann dann im Eingangsbereich der Feierlocation platziert werden und von den Gästen mit Glückwünschen und/oder Schnappschüssen, die auf der Feier entstanden sind, versehen werden.

Brauttruhe oder Weddingdressbox besorgen

Sie möchten nach dem großen Tag Ihr Kleid ganz besonders aufbewahren. Dann ist jetzt die Zeit nach einer Brauttruhe oder aber einer Weddingdressbox zu suchen.

Tischkartenhalter peppen die Tischkarten auf

Sie setzen bei den Tischkarten auf Schlichtheit? Dann sollten Sie überlegen ob Sie sich vielleicht für ausgefallene Tischkartenhalter entscheiden. Falls ja, dann haben Sie jetzt noch genügend Zeit die passenden Tischkartenhalter ausfindig zu machen. Denn schließlich sollen diese zur übrigen Dekoration passen.

Tischdeko

Ein Punkt, der, neben der Raumdekoration, besondere Aufmerksamkeit verdient. Denn schließlich sorgt eine harmonische Deko für Atmosphäre. Um nicht auf den letzten Drücker irgendwas kaufen zu müssen, sollten Sie sich schon jetzt auf die Suche nach entsprechenden Artikeln für die Dekoration der Tische machen.

Unter Tischdekoration kann beispielsweise der Blumenschmuck fallen, aber auch Kerzen, Servietten und andere Deko wie beispielsweise Streuelemente oder auch Tischläufer fallen unter diesem Punkt.

Raumdekoration

Wie eben unter dem Punkt „Tischdeko“ schon angesprochen, ist auch die Dekoration der Location von großer Wichtigkeit. Je nachdem wo Sie feiern, fällt diese entweder eher etwas spärlicher oder eben aufwändiger aus. Insbesondere wenn die Feier in einer Sport- oder Mehrzweckhalle stattfindet, ist dieser Punkt sehr umfangreich, da Sie hier gegebenenfalls Stoffe zum Abhängen brauchen, um dem Hallencharakter entgegenzuwirken.

Wenn Sie die Tischdekoration und die Dekoration für die Feierlocation planen beziehungsweise besorgen, dann sollten Sie darauf achten, dass Sie ein Farbkonzept beibehalten.

Hochzeitstorte und Tortenfigur - sogenannte Cake Topper

Eine entsprechende Torte gehört nun einmal zu jeder Hochzeit dazu. Daher gibt es wohl kaum ein Brautpaar, das auf diese süße Sünde verzichten möchte. Vier Monate vor der Hochzeit sollten Sie sich auf die Suche nach einer entsprechenden Konditorei machen, die dieses Tortenwerk für Sie anfertigt.

Meist haben die Konditoreien auch Fotoalben, wo Sie sich als Paar Anregungen holen können, wenn Sie sich noch nicht sicher sind, welche Torte Sie denn gerne möchten. Denn letztendlich muss es nicht unbedingt die klassische 3- oder 5-stöckige Torte sein.

Untrennbar mit der Hochzeitstorte verbunden, zumindest dann, wenn Sie sich für eine mehrstöckige Torte entscheiden, ist die Tortenfigur oder der sogenannte Cake Topper. Mittlerweile gibt es unzählige Varianten. Ob nun romantisch, kitschig modern oder aber aus Marzipan – nahezu jeder Wunsch kann erfüllt werden.

Die größte Auswahl an Cake-Toppern

Eine ganz besonders edle Variante sind laser geschnittene Cake Topper aus edlem und glänzendem Acrylglas - wie etwa die Modelle von Dankeskarte.com. Besonders einzigartig wird es, wenn Sie Ihr Datum oder Ihre Namen integrieren. Individuelle Cake Topper aus Acrylglas finden Sie bei Dankeskarte.com.

Wenn Sie sich zusätzlich zur Hochzeitstorte noch einen sogenannten Sweet Table bzw. eine Candy Bar wünschen, weil vielleicht nicht alle Gäste Torte mögen. Dann sollten Sie dies ebenfalls mit der Konditorei abklären. Schließlich kann dieser individuell, nach Ihren Wünschen, bestückt werden.

Sie sind keine „Süßschnäbel“ wollen aber dennoch nicht auf eine Hochzeitstorte verzichten? Brauchen Sie auch nicht. Dann sollten Sie bei einem Caterer nachfragen, wie es denn ausschaut mit einer Hochzeitstorte aus Käse. Diese wird häufig ebenso wie eine süße Hochzeitstorte mehrstöckig präsentiert und besteht aus verschiedenen Käsesorten, die Sie nach Ihrem persönlichen Geschmack wählen können.

Hochzeitseinladungen von Dankeskarte.com



Nur noch 2 Monate … aber keine Panik

Die längste Zeit mussten Sie auf Ihren großen Tag warten. In nur noch 8 Wochen ist es endlich soweit – Sie sagen „Ja“. Bis dahin gibt es aber immer noch jede Menge zu tun. Doch jetzt so kurz vor dem großen Tag herrscht bei dem einen oder anderen Paar vielleicht gerade Chaos total. Daher macht es Sinn, auch wenn es schwerfällt, jetzt einen kühlen Kopf zu bewahren.

Wir haben hier für Sie noch einmal ein paar Punkte aufgelistet die 2 Monate vor der Hochzeit erledigt werden sollten.

Ein Memento: Die Auswahl des Ringkissens

Das Ringkissen ist mit, dass wichtigste Erinnerungsstück. Daher sollte man es auch mit Bedacht auswählen. Wenn sie noch kein Ringkissen haben, dann sollten sie sich spätestens jetzt auf die Suche nach einem machen.

Vielleicht möchten Sie ja auch gar kein textiles Ringkissen, sondern hätten gerne etwas aus Blumen oder frischem Grün, quasi als Alternative zum herkömmlichen Ringkissen, dann sollten diesbezüglich mit Ihrem Floristen sprechen.

Die Flamme der Liebe: Die Wahl der Hochzeitskerze

Ebenso symbolträchtig wie das Ringkissen ist auch die Hochzeitskerze. Lange Zeit war der Brauch verschwunden, doch seit geraumer Zeit erfreut sich die Hochzeitskerze wieder wachsender Beliebtheit. Zwei Monate vor Ihrer Hochzeit sollten Sie sich daher auf die Suche nach einer passenden Kerze machen.

Vielleicht lassen Sie sich auch eine Kerze individuell nach Ihren Wünschen anfertigen oder Sie entscheiden sich dazu die Gestaltung Ihrer Hochzeitskerze selbst in die Hand zu nehmen.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft: Die Auswahl der Gastgeschenke

Am Tag der Hochzeit soll natürlich nicht nur das Brautpaar, sondern auch die Gäste beschenkt werden. Daher sollten Sie sich über die Wahl der Gastgeschenke Gedanken machen. Ein ganz klassisches Gastgeschenk sind natürlich die Hochzeitsmandeln. Allerdings müssen es nicht unbedingt Mandeln sein.

Großer Beliebtheit erfreuen sich zurzeit bunte Schokolinsen, die mit dem Konterfei des Brautpaares bedruckt sind. Aber auch Miniaturflaschen gefüllt mit Likör und mit einem individuellen Etikett versehen, eignen sich hervorragend als Gastgeschenk. Ebenfalls sehr beliebt, als Gastgeschenk, sind die sogenannten Wedding-Bubbles. Die Seifenblasen heißen deshalb so, weil die Verpackung meist in Form einer Hochzeitstorte oder eines Brautpaares daherkommt.

Wenn Sie auf Ihrer Hochzeit auch kleine Gäste haben, dann sollten Sie wenn Sie sich beispielsweise für Likör oder dergleichen als Gastgeschenk entscheiden, eine Alternative für die kleinen Gäste haben.

Fotos für die Ewigkeit: Hochzeitskameras besorgen

Für die offiziellen Fotos haben Sie ganz sicherlich schon einen Profi engagiert, aber was ist mit den lustigen Schnappschüssen auf der Feier? Dafür eignen sich Einwegkameras ganz besonders gut. Diese gibt es auch als spezielle Hochzeitskameras mit einem entsprechenden Design.

Diese können sie dann auf den Tischen verteilen und Ihre Gäste können dann während der Feier munter drauflos fotografieren. Wenn Sie sich solch ungezwungene Fotos wünschen, dann sollten Sie sich am besten im Internet auf die Suche nach Einwegkameras beziehungsweise Hochzeitskameras machen.

Tipp: Viele dieser Kompaktkameras haben bereit Blitze eingebaut, die aber extra eingeschaltet werden müssen. Wenn Sie die Hochzeitskameras am Abend verwenden, schalten Sie bei allen Kameras umbedingt die Blitze ein, da Sie ansonsten hunderte schwarzer Bilder erhalten würden!

Oh là là: Das Strumpfband

Sie lieben Traditionen? Dann dürfen Sie das Strumpfband auf gar keinen Fall vergessen. Häufig bekommen es die Bräute im Brautladen als kleine Zugabe auf das Hochzeitskleid. Wenn dem nicht so ist, dann haben sie jetzt noch genügend Zeit sich ein passendes Strumpfband zu besorg

Kein Alkohol ist auch keine Lösung: Ausstattung für den Stehempfang

Viele Brautpaare wünschen sich nach der Trauzeremonie, egal ob nun kirchlich oder auf dem Standesamt einen kleinen Stehempfang. Wenn auch Sie direkt am Standesamt oder der Kirche einen solchen Empfang wünschen, dann sollten sie sich jetzt um die Ausstattung dafür kümmern. Möchten Sie eventuell Stehtische anmieten. Was soll es zu trinken geben und vielleicht planen Sie auch kleine Häppchen ein.

Je nachdem was Sie sich vorstellen, müssen Sie entweder einen Dienstleister beauftragen oder Sie bereiten dies im Vorfeld selber zu. Wenn sie planen den Stehempfang selbst auszurichten, dann sollten Sie sich rechtzeitig eine Liste erstellen, was hierfür benötigt wird. Getränke und kleine Knabbereien können jetzt schon stressfrei besorgt werden.

Fotos: Nina Hintringer Photography