Hochzeitszeitung selbst gestalten & online drucken lassen


Neue Hochzeitszeitungen bei Dankeskarte.com


In nur 3 Schritten zur individuellen Hochzeitszeitung

In 3 Schritten zur Hochzeitszeitung

Gestalte schnell und einfach deine individuelle Hochzeitszeitung mit Hilfe unserer Designvorlagen.
  1. Wähle eine Designvorlage
    Lass dich dazu von unseren Designstilen inspirieren.
  2. Vorlage mit deinen Bildern und Texten anpassen
    In unserem Online-Editor änderst du im Nu Schriftarten und Farben, fügst Bilder ein und vieles mehr.
  3. Bestellung abschicken und Zeitung drucken lassen
    Bereits 1-3 Werktage später erhältst du deine Zeitungen!
Hochzeitszeitungen schon ab € 2.99
Hochzeitszeitungen einfach selbst online gestalten und drucken lassen

Exklusive Hochzeitszeitungen

Bei uns findest du hochwertige Hochzeitszeitungen mit attraktiven Designs, Farben und Motiven, welche die Hochzeitsgäste zum Staunen bringen werden.

Gestalte deine Zeitungen schnell und einfach im Online-Editor mit Hilfe unserer Designvorlagen. Wähle aus einer grossen Bibliothek an Layouts und personalisiere diese ganz nach deinen Wünschen.


So schnell und einfach kannst du deine exklusive Hochzeitszeitung im Stil eines professionellen Magazins praktisch von zu Hause aus bei Dankeskarte.com gestalten und bei uns drucken lassen.

Einzigartige Designs für Hochzeitseinladungen

Einzigartig Dankeskarte.com

Das Einzigartige an unserem Angebot bei Dankeskarte.com:
Du suchst zu Beginn dein Lieblingsdesign aus, wählst die Anzahl der Seiten und kannst nun jede dieser Seiten individuell durch unsere Layout-Vorlagen austauschen. Nun kannst du solange kombinieren und gestalten, bis dein Wunschdesign in Rekordzeit entstanden ist.

Da uns Benutzerfreundlichkeit sehr am Herzen liegt, ist es uns gerade bei mehrseitigen, aufwändigeren Produkten wichtig, dass die Gestaltung leicht von der Hand geht. In unserem praktischen Editor kannst du dein Projekt während der Gestaltung jederzeit in deinem Benutzerkonto abspeichern und darauf später wieder zurückgreifen.

Mit wenig Aufwand kreierst du ein Design das überzeugt!

Dankeskarte.com Muster-Sets oder Muster-Hochzeitszeitung bestellen

Unverbindlich ausprobieren

Du möchtest unseren Service einmal unverbindlich ausprobieren? Dazu hast du mehrere Möglichkeiten:
  1. Die Dankeskarte.com Muster-Sets
    Nutze unsere Muster-Sets, um kostenlos Produktmuster oder Muster aller Papiersorten zu erhalten.
  2. Die Musterzeitung
    Du kannst von jeder Hochzeitszeitung, sogar mit deinen Bildern und Texten, ein einzelnes Exemplar bestellen und dich so von deinem Layout überzeugen.
Karten einfach online selbst gestalten

Ihre individuelle Hochzeitszeitung

Du wünschst dir eine Hochzeitszeitung, die deinen individuellen Vorstellungen entspricht? Dankeskarte.com macht’s möglich!


Neben unseren Designvorlagen, in denen wir dir bereits eine Aufteilung einer klassischen Hochzeitszeitung vorschlagen, kannst du zusätzlich jede dieser Seiten durch unsere Layout-Vorlagen tauschen oder einfach deine ganz eigenen Seiten gestalten. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. So kannst du dein einzigartiges Wunschdesign von uns professionell drucken lassen.


Dankeskarte.com - schnell, einfach und zuverlässig!


Newsletter Anmeldung

  • 24 kostenlose PDF-Downloads im Jahr
  • Exklusive Rabattgutscheine und Aktionen
  • Hilfreiche Tipps & Tricks
Ich stimme der Speicherung meiner E-Mail Adresse sowie der Datenschutzerklärung zu
 

Hilfreiche Tipps und Tricks

Wir beschäftigen uns bereits seit mehr als einem Jahrzehnt mit dem Thema Hochzeiten, sind als international ausgezeichnete Hochzeitsfotografen auf drei Kontinenten tätig und drucken ebensolange Karten und andere Produkte für unsere Kunden. Wir haben viel erlebt und gesehen und können daher Brautpaaren aus erster Hand viele nützliche Tipps für ihren großen Tage geben.

Viel Energie und Mühe wird in die Gestaltung einer Hochzeitszeitung investiert, das ist offensichtlich. Daher haben wir uns bereits vor einigen Jahren der Aufgabe gestellt, ein einfaches Tool zu entwickeln, mit welchem die Gestaltung einfacher von der Hand geht. Seit 2015 bieten wir nun unseren Online-Editor für Hochzeitszeitungen an und dürfen jedes Jahr viele Hochzeiten mit diesen wundervollen Erinnerungen ausstatten. Laufend bekommen wir neues Feedback von Kunden und so wächst die Wunschliste für neue Funktionen, die wir immer wieder integrieren. So schaffen wir es aber auch, ein Werkzeug anzubieten, welches von unseren Kunden intuitiv bedient und genutzt werden kann.

Durch unsere jahrelange Erfahrung haben wir jede Menge nützliche Tipps und Tricks zusammengetragen, die wir hier gerne mit euch teilen wollen.


Die Hochzeitszeitung im Detail

Schaffe eine bleibende Erinnerung

Wie bleibt eine Hochzeit lange in Erinnerung? Vielleicht mit Fotos. Vielleicht mit dem richtigen Trau-Ablauf. Vielleicht mit den perfekten Gästen. Im Grunde genommen sind alle Faktoren wichtig, aber es gibt noch mehr. Eine Hochzeitszeitung ist in ihrer Art einmalig und sorgt für eine unvergessliche Hochzeit. Sie ist etwas ganz Besonderes, denn nicht nur für das Brautpaar, sondern auch für die Hochzeitsgäste ist eine gelungene Hochzeitszeitung eine derart tolle Überraschung, womit man sich jederzeit an ein wundervolles Ereignis erinnern kann. Zudem kann ein Hochzeitsmagazin während der Feier für unterhaltsame Stimmung sorgen und trägt somit zu einem großartigen Abend bei. Denkt doch nur an all die lustigen Geschichten und Fotos von früher!

Eine gelungene Zeitung für die Hochzeit kann aber auch eine Alternative zu einem klassischen Fotobuch darstellen, indem viele Bilder aus dem Leben des Brautpaars eingebunden werden. Kombiniert mit einem hochwertigen Druck wirkt das Ergebnis dann wie ein kleines Foto-Buch des Brautpaars. In solch einem Druckprodukt steckt aber immer viel Mühe, wobei sich die Arbeit und der Zeitaufwand auf jeden Fall lohnen. Eine Hochzeitszeitung selbst zu gestalten stellt alleine schon ein riesengroßes Geschenk an das Brautpaar dar. Dieses ganz persönliche Geschenk für Braut und Bräutigam muss auf jeden Fall gut durchplant werden. Deshalb haben wir so einige Tipps und Tricks für euch zusammengefasst!

Hochzeitszeitungen sind beliebt bei den Gästen eine Hochzeit

Wer ist für die Hochzeitszeitung verantwortlich?

Theoretisch gibt es niemanden der für diese Aufgabe im wesentlichen Sinne zuständig ist, jedoch wird die Erstellung der Hochzeitszeitung meist von den Trauzeugen, Eltern oder besten Freunden des Brautpaars übernommen. Im Allgemeinen ist es wichtig, dass für die Gestaltung der Hochzeitszeitungen jemand verantwortlich ist, der das Brautpaar und deren Geschmack gut kennt und somit auch weiß, welche Geschichten sie zum Lachen bringen und welche sie eventuell auch zu Tränen rühren.

Von großem Vorteil ist es ebenso, wenn der Zuständige Kontakte zu vielen Familienmitgliedern und Freunden des Brautpaars hat, um so ausreichend Bildmaterial oder Beiträge zu sammeln.

Beispiele Inhaltsseiten unserer Hochzeitszeitungen

Wie gestalte ich eine Hochzeitszeitung?

Der Aufwand der Gestaltung einer Hochzeitszeitung sollte keinesfalls unterschätzt werden, unter Beachtung einiger Tipps zur Gestaltung und Planung gelingt die perfekte Hochzeitszeitung jedoch garantiert! Am wichtigsten für eine erfolgreiche Zeitung ist jedoch eine ausreichende Planung. Sowohl die Inhalte der Zeitung sollten im Vorfeld durchdacht werden, als auch der Ablauf und Zeitplan. Prinzipiell sollte man die Vorbereitungen für die Hochzeitszeitung nicht zu lange vor sich herschieben - je früher desto besser. Je nach Umfang und Aufwand kann der Prozess der Erstellung einer Hochzeitszeitung stark variieren, um jedoch einen kleinen Überblick zu erhalten, haben wir einen Zeitplan als Richtwert für dich zusammengestellt:

Hochzeitszeitung Zeitplan

  • Ungefähr 3-4 Monate vor der Hochzeit sollte man mit der Ideensammlung beginnen und im Team intern eine Aufgabenverteilung vereinbaren. Zu dieser Zeit sollte auch Kontakt zu Freunden und Familienmitgliedern des Brautpaares bezüglich Beiträgen und Bildern aufgenommen werden.

    Unser Tipp bzgl. Texte: Setze den Verfassern von Beiträgen unbedingt eine Deadline, bis wann die Inhalte bei dir abgegeben werden müssen. Empfehlenswert ist eine Abgabe bis spätestens sechs Wochen vor dem Druck der Zeitungen. Auch eine gewünschte Wortanzahl anzugeben wäre eine durchaus hilfreiche Information, sowohl für die Verfasser als auch für dich selbst.

    Unser Tipp bzgl. Fotos: Oftmals wird es notwendig sein eine Hilfestellung bei der Digitalisierung von alten Familienfotos zu bieten. Aktuelle Handy-Apps ersetzen hier oftmals bereits einen Scanner und es geht wesentlich schneller. Lasse dir die Bilder als JPG-Dateien zuschicken. Die Qualität reicht für den Zweck vollkommen aus und so sparst du Speicherplatz und Zeit beim Hochladen der Dateien.

  • Ist die Themensammlung erstellt, müssen die Beiträge nun noch gegliedert und eingeteilt werden. Dazu könnte man schon vorab ein Inhaltsverzeichnis erstellen, an welchem man sich später orientieren kann. Unsere Designvorlagen beinhalten bereits alle typischen Themenbereiche. Natürlich kannst du die einzelnen Seitenlayouts auch beliebig anders nutzen. Einen Überblick über typische Themen bieten wie dir weiter unten.
  • Sobald alle Beiträge vom Team selbst oder von gewählten Verfassern fertiggestellt wurden, können nun alle Inhalte laut vorheriger Planung und Gliederung gesetzt werden. Dieser Schritt sollte ca. 1 Monat vor der Hochzeit erledigt werden. In unserem praktischen Online-Editor geht dieser Arbeitsschritt besonders leicht von der Hand, jedoch sollte der Aufwand nicht unterschätzt werden. Durch die Projekt-Speichern-Funktion in unserem Editor kannst du diesen Schritt auch auf mehrere Tage aufteilen und durch mehrmaliges Zwischenspeichern dein Zeitungsdesign sicherheitshalber in verschiedenen Versionen abspeichern.
  • Sobald die Zeitung druckfertig ist, sollte diese zur Sicherheit von mehreren Personen korrekturgelesen werden. Spätestens 2 Wochen vor der Hochzeit sollte die Zeitung in den Druck gehen, um somit genügend Zeit für die Produktion und Lieferung einzuplanen. Bei Dankeskarte.com drucken wir deine Zeitungen in 1-2 Tagen, aber man sollte unbedingt etwas Puffer hinsichtlich Lieferung einplanen, falls es seitens Transportsunternehmen oder hinsichtlich Zustelladresse zu unerwarteten Verzögerungen kommt.

Welche Inhalte gehören in eine Hochzeitszeitung?

Eine Hochzeitszeitung ist ein toller Weg die wichtigsten Informationen rund um das Brautpaar für die Hochzeitsgäste zu Papier zu bringen. Man kann Braut und Bräutigam vorstellen, Bilder aus ihrer Beziehung zeigen oder die bisher schönsten Momente der beiden Revue passieren lassen. In vielen Hochzeitszeitungen wird die Geschichte des Kennenlernens des zukünftigen Brautpaars von einem nahestehenden Angehörigen erzählt, eine spannende Überlegung wäre es auch Glückwünsche von Freunden und Familie des Brautpaars zu sammeln. Die Zeitung wird häufig mit Bildern aus der Kindheit und Jugend der Braut und des Bräutigams geschmückt und die ein oder andere Anekdote aus der Junggesellenzeit der beiden wird niedergeschrieben.


Mögliche Inhalte für die Hochzeitszeitung wären beispielsweise:


Einleitung

  • Impressum
    Wem verdankt das Brautpaar denn dieses Meisterwerk?
  • Inhaltsverzeichnis
    Jedes gute Magazin gibt am Anfang einen kleinen Überblick

Alles rund ums Brautpaar

  • Kennenlerngeschichte
    Ein Einblick hinter die Kulissen des Paares
  • Interview mit Braut und Bräutigam
    Pikante Details über den ersten Kuss und vieles mehr...
  • Über die Braut
    Ein paar persönliche Informationen zur Braut (Arbeit, Hobbys, Haustiere,...)
  • Über den Bräutigam
    Ein Steckbrief oder Lebenslauf passend zum Bräutigam (Werdegang, lustige Angewohnheiten,...)
  • Bilder
    Aussagekräftige und witzige Fotos aus dem Leben und der Kindheit des Paares

Inhalte von Familie, Freunden,...

  • Widmung Trauzeuge / Trauzeugin der Braut
  • Widmung Trauzeuge / Trauzeugin des Bräutigams
  • Die besten Geschichten
    Erzählungen aus der Beziehung, dem Leben oder der Kindheit des Brautpaares - eventuell von unterschiedlichen Zeitzeugen verfasst
  • Bilder
    Passende Fotos aus der gemeinsamen Zeit
  • Top 10 Erinnerungen
    Die besten Momente mit dem Brautpaar
  • 10 Tipps für eine gelungene Ehe
    Mehr oder weniger ernst gemeinte Tipps von unterschiedlichen Gästen verfasst
  • Glückwünsche der Familie
    Als Widmung von Verwandten und Freunden verfasst

Witzige und ironische Inhalte

  • Außergewöhnliche Rezepte
    Etwa Familienspecials, die so weitergegeben werden oder Lieblingsrezepte für gemeinsame Kochkünste
  • Horoskop
    Weniger ernsthaft als humorvoll dargestellte Zukunftsperspektiven
  • Humorvolle Scherzinhalte zur Auflockerung
    Das Ehe-Gesetz, Comics, Kreuzworträtsel, Kurzgeschichten, anregende Zitate und Versprecher - die perfekten Ideen für Inhalte auf diesen besonderen Seiten findest du als Bonus ganz unten
  • Liebesbeweise, Partnerschaftstests
  • Spiele für die Hochzeitsfeier
    Hier findet ihr eine Auswahl an Hochzeitsspielen in unserem Blog

5 Tipps für deine perfekte Hochzeitszeitung

Der Aufwand eine Hochzeitszeitung zu erstellen sollte keinesfalls unterschätzt werden. Unter Beachtung einiger Tipps zur Gestaltung und Planung gelingt die perfekte Hochzeitszeitung jedoch garantiert!

1. Je früher desto besser

Die Vorbereitungen für die Hochzeitszeitung sollte man nicht zu lange vor sich herschieben. Je nach Umfang und Aufwand kann der Prozess der Erstellung einer Hochzeitszeitung stark variieren. Wir empfehlen dir jedoch trotzdem ungefähr 3-4 Monate vor dem Hochzeitstag mit der Planung zu starten und Kontakt zu Familienmitgliedern und Freunden bezüglich Beiträgen und Bildern aufzunehmen.

2. Konzept erstellen

Am wichtigsten für eine erfolgreiche Zeitung für die Hochzeit ist definitiv eine ausreichende Planung. Sowohl die Inhalte, als auch der Ablauf der Erstellung und ein Zeitplan sollten im Vorfeld durchdacht werden. So fällt die spätere Gestaltung garantiert wesentlich leichter.

  • Wer und welche Themen sollen ins Magazin?
    Du hast die freie Auswahl, welche Themen du behandeln willst und welche nicht. Hierbei lohnt es sich einen groben Plan zu erstellen, zu gliedern und einzuteilen. Dazu könnte man schon vorab ein Inhaltsverzeichnis erstellen, an welchem man sich später orientieren kann. Wenn die Themensammlung erstellt ist, sollte nun festgelegt werden, wer für welche Inhalte verantwortlich ist. Immerhin kann keiner die Jugend der Braut besser schildern als ihre Mutter oder lustige Geschichten des Brautpaares so erzählen wie die engsten Freunde.
  • Wer muss wegen Fotos und Beiträgen gefragt werden?
    Die engsten Verwandten und Freude werden die meisten Fotos vom Brautpaar besitzen und diese zur Verfügung stellen können. Gerade bei älteren Bildern kann es nochtwendig sein, diese zu digitalisieren. Scannen ist eine Möglichkeit oder ihr nutzt moderen Smartphones und Apps, womit dies ruck-zuck funktioniert. Wenn ihr andere Personen um Fotos bittet, lasst euch diese als JPG-Dateien übermitteln, da die Qualität für den Zweck vollkommen ausreicht. Dadurch spart ihr auch Zeit beim Hochladen der Fotos sowie beim Laden des abgespeicherten Zeitungsprojektes.
  • Wo lasse ich das Magazin drucken und wie lange dauert das?
    Spätestens 2 Wochen vor der Hochzeit sollte eure Zeitung in den Druck gehen, um somit genügend Zeit für die Produktion und Lieferung einzuplanen. Bei Dankeskarte.com drucken wir deine Zeitungen beispielsweise in 1-2 Tagen!
  • Welchen Stil sollte das fertige Produkt haben?
    Das fertige Magazin sollte unbedingt zum Geschmack des Brautpaars passen. Wenn dir Informationen über die Dekoration und Hauptfarben der Hochzeit vorliegen, kann das Design auch daran angelehnt werden.

3. Teamarbeit

Für die Ausarbeitung der Hochzeitszeitung empfiehlt es sich, ein kleines Team zusammenzustellen, welches die Aufgaben unter sich aufteilt. Dabei sollte einer als “Chefredakteur” ernannt werden, welcher sich um die Beiträge von Familien und Freunden des Brautpaars kümmert, einen Zeitplan erstellt, das Team koordiniert und letztlich das Einfügen der Inhalte in die Designvorlage übernimmt.

Unser Tipp: Lege eine Deadline fest, bis wann die beauftragen Verfasser Ihre Texte und Bilder abliefern sollen. Um dir selbst etwas Puffer zu verschaffen, empfehlen wir als Richtwert 6 Wochen vor dem Druck der Zeitungen. Hilfreich ist es bestimmt auch, wenn im Vorfeld die gewünschte Wortanzahl definiert wird, so wissen die Texter was benötigt wird und du kannst dementsprechend Platz im Layout reservieren.

4. Mit Designtemplates arbeiten

Wir schlagen dir bereits nach Auswahl deiner gewünschten Produktvariante mit 16, 20 oder 24 Seiten eine optimale Aufteilung für eine typische Hochzeitszeitung vor. Du kannst die Seitenanzahl jedoch auch im Nachhinein im Editor selbst in 4er Schritten frei bestimmen und so entweder zusätzliche Seiten einfügen oder auch welche weglöschen. Bei unserem Online-Designer hast du allerdings auch die Möglichkeit, für jede Seite eine beliebige Designvorlage aus unserer Sammlung zu wählen. Dadurch besteht die Hochzeitszeitung aus einem Pool an Seiten-Designs, die beliebig kombiniert und verändert werden können.

5. Richtlinien bei der Gestaltung

Um eine ansprechende Hochzeitszeitung zu gestalten, muss man nicht unbedingt ein professioneller Grafik-Designer sein. Mit Hilfe unseres kinderleichten Online Editors kannst du eine Hochzeitszeitung ganz nach deinen Wünschen in Rekordzeit erstellen. Wenn die gewünschten Texte und Bilder für die Hochzeitszeitung stehen, kann man nun mit der Gestaltung beginnen. Um ein ansprechendes und stilvolles Endergebnis zu garantieren, sollte man hierbei folgende Grundregeln beachten:

  • Schriftarten
    Für ein übersichtliches und stilvolles Ergebnis sollten nie zu viele Schriftarten gemischt werden. Als Empfehlung gilt: maximal 3 Schriftarten! Vor allem in einem mehrseitigen Produkt wie einer Hochzeitszeitung wirkt es sehr schön, wenn man für den Fließtext, für Überschriften und gegebenenfalls für Sprüche oder Zitate jeweils eine Schriftart wählt und diese in der gesamten Zeitung einheitlich verwendet.
  • Schriftgröße
    Um eine einwandfreie Lesbarkeit zu gewähren, sollte man Schriften nicht zu klein wählen. Hier kann leider keine Empfehlung in Punkt angegeben werden, da einzelne Schriftarten sehr unterschiedlich wirken. Versuche zudem über die Seiten hinweg die selben Schriftgrößen zu verwenden.
  • Schriftfarbe
    Bei Schriftfarben sollte man immer einen angemessenen Kontrast zum Hintergrund einhalten. Beispielsweise ist Schwarz auf Weiss sehr gut lesbar, aber eine gelbe Schrift auf hellem Untergrund sehr schwer.
  • Geschwungene Schriften
    Achte bei der Wahl der Schriftarten darauf, geschwungene Schriften im Fließtext unbedingt zu vermeiden, um eine angemessene Lesbarkeit zu gewährleisten. Setze diese besser als Designelement ein, beispielsweise bei Überschriften.
  • Zeilenabstand
    Es empfiehlt sich stets einen angemessenen Zeilenabstand zu verwenden, damit der Text locker wirkt. Auch hier sollten die Zeilenabstände wie die Schriftgrößen über die Seiten der Zeitung hinweg konstant gehalten werden.
  • Seitenanzahl
    Wie das Sprichwort schon sagt „In der Kürze liegt die Würze“ spiegelt sich dies auch bei einer Hochzeitszeitung wieder. Trotz einfallsreicher Ideen sollte bewusst auf die passende Seitenanzahl der Hochzeitszeitung geachtet werden, da es ansonsten für manche ermüdend wirken könnte.
  • Bilder am Rand
    Wenn du randlose Bilder dabei haben möchtest, musst du diese im Editor oder Grafikprogramm über den Seitenrand hinausziehen, ansonsten können im Randbereich weiße Linien oder gar Flächen - sogenannte “Blitzer” - beim Druck entstehen. Wir empfehlen eine Zugabe von mindestens 2 Millimeter, dieser Bereich ist in unserem Editor ganz einfach visualisiert und durch den roten Rahmen am Arbeitsblatt ersichtlich.

Bonustipp:

Nutze Textvorlagen: Es gibt jede Menge lustige und amüsante Inhalte, die man in eine Hochzeitszeitung packen kann, ohne selbst alles neu erfinden zu müssen! Hier bieten wir euch im Bonus-Bereich unterhalb einige Vorlagen für humorvolle Inhalte.


Deine personalisierte Hochzeitszeitung im Stil eines Hochglanzmagazins

Exklusive Designvorlagen und Lookalikes von Dankeskarte.com

Es stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung seine Hochzeitszeitungen produzieren zu lassen, doch die wohl unkomplizierteste Variante ist es, dies online zu erledigen. Hierbei es wichtig sich von allerlei Beispielen inspirieren zu lassen, um auf originelle Ideen zu kommen. In unserem Online Shop findest du eine große Auswahl an Designvorlagen in unterschiedlichen Stilrichtungen, welche man ganz einfach von zu Hause aus direkt im Online Editor nach seinen eigenen Wünschen anpassen kann. „Lange Rede kurzer Sinn“ – eine Hochzeitszeitung selbst zu gestalten ist eine Menge Arbeit, aber mit den Templates von Dankeskarte.com designst du im Nu dein individuelles Hochglanzmagazin!

Einfache Gestaltung im Online Editor

Jede Zeitung ist sehr aufwändig. Umso wichtiger ist es, dass die Gestaltung eines mehrseitigen Produktes einfach von der Hand geht. Mit unserem Editor kannst du die Textfelder einfach mit deinen Texten füllen und Bilder auf die vorgesehenen Bildflächen setzen. Zudem kannst du weitere Textfelder und Bilder frei positionieren. Speichere den Arbeitsfortschritt jederzeit in deinem Benutzerkonto ab und ergänze die Zeitung immer wieder um Texte und Bilder, wenn diese von den Mitwirkenden an dich übermittelt werden. So wird es möglich, dass du auch aufwändige Projekte, wie eine Hochzeitszeitung, optimal umsetzen kannst.

Hochwertige Papierauswahl

Wähle aus zwei Papiervarianten: Unser mattes Designpapier in naturweisser Farbe mit 160g eignet sich gut für den Druck von Fotos und stellt auch Schriften sehr scharf dar. Unser glänzender Karton in reinweisser Farbe mit 170g verleiht deiner Hochzeitszeitung den Eindruck eines echten Hochglanzmagazins.

Rasend schneller Versand

Das perfekte Zusammenspiel aller Elemente ist oft erst anhand eines Musters wirklich abschätzbar. Wir bieten dir die Möglichkeit, vorab ein einzelnes Stück deiner personalisierten Hochzeitszeitung zu bestellen. Lege dazu einfach die gewünschte Zeitung mit der Stückzahl 1 in den Warenkorb. Du erhältst dann ein Exemplar mit deinen Bildern und Texten und kannst so sicher gehen, dass die Hochzeitszeitung deinen Vorstellungen entspricht und alles gut lesbar ist. So wird dein individuelles Design von uns höchstprofessionell gedruckt und verarbeitet und bereits 1-3 Werktage später vor deine Haustür geliefert. Einfacher und schneller geht es wirklich nicht!


Verteilung der Hochzeitszeitungen

Um die bestmögliche Reaktion auf die aufwändig gestalteten Hochzeitszeitungen zu bekommen, sollte der Zeitpunkt der Vergabe bedacht gewählt werden. Unserer Erfahrung zufolge ist entweder nachmittags beim Empfang oder zwischen den einzelnen Gängen des Hochzeitsmahls ein idealer Moment für die Vergabe der Hochzeitszeitungen. Werden die Zeitungen bei der späteren Feier verteilt, zieht das die Hochzeitsgäste von der Tanzfläche und macht die Hochzeit so zu einer Lesung in der Bibliothek. Das verdirbt die lockere Stimmung und ist somit eindeutig der falsche Moment für die Verteilung der Hochzeitszeitungen. Sollte es eine Band oder einen DJ geben, hat es sich bewährt mit einer Durchsage kurz alle Gäste zu informieren und dann unmittelbar mit dem Verteilen zu beginnen. Um nach der Hochzeit nicht auf zahlreichen Zeitungen sitzen zu bleiben, sollte man auch die Stückzahl zumindest überschlagmäßig berechnen. Meist wird pro Pärchen beziehungsweise Familie eine Zeitung abgenommen. Bei größeren Hochzeitsgesellschaften empfiehlt es sich mehrere Personen für die Verteilung verantwortlich zu machen, um zu verhindern, dass die Zeitungen bei der zweiten Hälfte des Saals erst eine halbe Stunde später ankommen.

Der Erlös der Zeitungen kommt meist dem Brautpaar zugute und wird oft als Unterstützung zum Bau des Eigenheims oder als Zuschuss für die Hochzeitsreise genutzt. Somit sind die Gäste meistens bereit, einige Euro mehr als für ein gewöhnliches Magazin im Laden zu bezahlen. Im Normalfall werden Hochzeitszeitungen zwischen 5-15 Euro verkauft. Versuche doch auch einmal keinen Wert vorzugeben und den Gästen die Entscheidung zu übertragen - oft werden so höhere Preise erzielt.

Gäste der Hochzeit beim Lesen der Hochzeitszeitung

Bonus: Humorvolle Textvorlagen zum Übernehmen

Nachfolgend haben wir einige lustige Texte, humorvolle Sprüche und amüsante Ideen gesammelt. Diese könnt ihr beispielsweise in Hochzeitszeitungen, für Einlagen am Hochzeitsabend oder Glückwunschkarten zur Hochzeit verwenden.

10 Regeln für ein glückliches Zusammenleben

  1. Seid nie beide gleichzeitig sauer.
  2. Schreit euch nie an, außer wenn das Haus in Flammen steht.
  3. Wenn jemand das letzte Wort haben muss, lass es den anderen haben.
  4. Wenn ihr euch kritisieren müsst, tut es nur liebevoll.
  5. Wärmt keine alten Geschichten auf.
  6. Vernachlässigt lieber den Rest der Welt als euch selbst.
  7. Geht nie zu Bett, bevor nicht alle Probleme beseitigt sind.
  8. Sagt mindestens einmal am Tag etwas Nettes zu eurem Partner.
  9. Wenn ihr einen Fehler begangen habt, gebt es zu und bittet um Verzeihung.
  10. Es geht nicht nur darum, die richtige Person zu heiraten, sondern auch darum, der richtige Partner zu sein.

Das Studium

Lieber (NAME), ein guter Ehemann muss studiert haben:

  1. Theologie - um Gardinenpredigten besser würdigen zu können
  2. Jura - um zu begreifen, dass Frauen immer Recht haben
  3. Medizin - um seine Frau richtig behandeln zu können
  4. Philosophie - um Frauenlogik gründlich zu verstehen
  5. Mathematik - um zu wissen, dass Frauen unberechenbar sind
  6. Geometrie - um jeden Winkel im Herzen seiner Frau entdecken zu können
  7. Meteorologie - um zu merken, wann Sturm und Gewitter im Anzug sind
  8. Arithmetik - um zu entdecken, wenn seine Frau ihm ein X für ein U vormachen will
  9. Strategie - um zu lernen, dass Angriff die beste Verteidigung ist
  10. Poesie - um sich aus allen Ungereimtheiten seiner Frau den richtigen Vers machen zu können
  11. Astronomie - um in ihren Augensternen lesen zu können


Die Hochzeitstorte aus WC Papier

Als ich vor kurzem hab` erfahren,
dass ich zur Hochzeit eingeladen,
da musste ich erst überdenken,
was kann ich nur den beiden schenken.

Nun ist euer Haushalt ja fast komplett,
habt fast alles im Schrank und auch im Bett,
etwas ganz Persönliches sollte es sein,
und dann fiel mir auch schon etwas Sinnvolles ein.

Mein Gedanke kam auf dem `Stillen Orte`,
ich schenk euch eine Hochzeitstorte.
Schaut euch sie nur an und gleich werd ihr merken,
man kann heutzutage nichts Praktischeres schenken,
denn jedes einzelne Tortenstück,
könnt ihr benutzen im stillen Glück.

Durch alle Läden bin ich gelaufen
um für euch das beste und weicheste zu kaufen.
Die Auswahl war schwer, das muss ich schon sagen,
es gibt ja so viele verschiedene Farben.
Sogar mit Blümchen, auch rau und ganz fein,
zur Hochzeit soll es ja was Besonderes sein.

Dann wurde sie gefertigt in Handarbeit,
und heute Mittag war es so weit:
Schön verpackt und fein dekoriert,
so bekommt ihr sie jetzt präsentiert.
Und habt ihr `ne Sitzung auf dem `Stillen Orte`,
vergesst nie meine Hochzeitstorte.

Auch im Wald und auf der Heide,
macht so ein Stücken oft viel Freude.
Ja, sogar zum Naseputzen
lässt sich so ein Tortenstück benutzen.
Da könnt ihr auch mal am Sonntagmorgen,
eurer Nachbarin ein Stückchen borgen.
Die Torte ist ganz ohne Frage,
Hilfe in jeder Lebenslage.

Ich wünsche Euch zu Eurem Feste
nur das Allerbeste!

Das Ehegesetz

§1. Dieses Gesetz tritt mit dem Ja-Wort in Kraft.
§2. Der Ehemann ist ab dem Zeitpunkt der Eheschließung der Glücklichste seiner Art.
§3. Der Mann hat eine eigene Meinung - die Frau hat RECHT und verwaltet das eheliche Vermögen.
§4. Sollte die Frau einmal nicht Recht haben, tritt automatische §3 in Kraft.
§5. Das Ehepaar besteht aus zwei Hälften, die Frau ist die bessere.
§6. Der Mann verdient das Geld, die Frau gibt es aus.
§7. Der Ehemann hat sein Einkommen pünktlich zu Hause abzuliefern und sein Taschengeld mit kindlicher Freude entgegenzunehmen.
§8. Die Frau ist unter der Haube, der Mann unterm Pantoffel.
§9. Leidet der Ehemann an Trotz oder weist sonstige bockige Seiten auf, ist ihm der Hausschlüssel zu entziehen und der Pantoffel gefechtsbereit zu zeigen.
§10. Dem Ehemann ist es gestattet, jeden Abend zu Hause zu bleiben.
§11. Wann der Mann fortgeht, bestimmt der Mann, wann er heimkommen soll, bestimmt die Frau.
§12. Die Frau hat den Mund aufzumachen, der Mann hat ihn zu halten.
§13. Meinungen dürfen nur von der Frau ausgesprochen - vom Mann nur gedacht werden.
§14. Der Mann gibt nie zu, dass sie auch mal Recht hat, sonst ist er gleich unten durch.
§15. Unterhaltungen sollen laut und deutlich geführt werden. Der Nachbar hat sicherlich auch Interesse an ehelichen Auseinandersetzungen.
§16. Worte haben nur in den ersten Wochen Zweck. Später sind härtere Argumente wie z.B. Teller, Tassen und Pfannen zu empfehlen.
§17. Mitarbeit des Mannes im Haushalt ist STRENG VERBOTEN. Klare Befehle an die Frau ersetzen diese Mühe.
§18. Die Gartenarbeit ist Gemeinschaftssache; die Einteilung untersteht der Frau, die Durchführung dem Mann.
§19. Der Mann hat zu essen was auf den Tisch kommt und immer ein freundliches Gesicht zu machen.
§20. Dem Ehemann ist es erlaubt seine Frau von Zeit zu Zeit auch etwas lieb zu haben. Er soll aber niemals sagen: "Du kannst mich gern haben".

Zusammenfassend kann man sagen: Eine harmonische Ehe ist gewährleistet, wenn der Mann gesund ist und die Frau Arbeit hat.


Der Garten der Liebe

So ist es nun einmal im Leben,
den Garten wie die Liebe muss man pflegen.

Das strengt manchmal an, erfordert Geduld,
dafür ist das Glück dem Tüchtigen hold.

Verweigert man der Blume Wasser und Licht,
gedeiht sie am besten Boden nicht.

Auch Wildwuchs tut der Pflanze nicht gut,
sie mal zurechtstutzen erfordert aber Mut.

Feingefühl braucht`s dazu aber auch,
das ist bei Pflanzen wie bei Menschen der Brauch.

So groß denn auch die Liebe ist,
sie welkt dahin, wenn man mit der Zeit vergisst:

- mal einfach zu sagen `ich hab Dich lieb`,
weil man sich mit dem Geständnis nichts vergibt.

- dass es Not tut zu sehen, wenn der andere Hilfe braucht,
auch wenn wegen anderen Aktivitäten einem der Kopf schon raucht.

- wie`s war, als man gerade lernte sich kennen,
begann sich mit Kosenamen zu nennen.

- wie`s war, als man dem anderen las jeden Wunsch von den Augen ab,
es für einen gar nichts anderes gab.

- dass Liebe zwar Vertrautheit braucht,
Gleichgültigkeit aber jede Beziehung verbraucht.

Der Beispiele gäbe es gar noch viel auf der Welt,
wie man Garten und Liebe recht bestellt.

Es wäre aber doch gelacht,
wenn ihr das nicht auch so richtig macht!


Die Ehe und ein guter Wein

Die Ehe und ein guter Wein haben viel gemeinsam, sie reifen in drei Stufen.

Am Anfang hat man den zuckersüßen Traubensaft, voll des lieblichen Obermutes, der aber nicht lange haltbar ist. Das sind die Flitterwochen und die Zeit des gegenseitigen `Sichfressens`.

Dann kommt die zweite Stufe: die Gährungszeit, der Sturm die Aufwühlung. Ein ganz betäubender wuchtiger und heikler Naturprozess, bei dem die Gefahr besteht, dass ein falscher Pilz sich einschleicht und der edle Saft zu saurem Essig wird. Wenn dieser Prozess gut und natürlich abläuft, dann ist alles gewonnen - beim Wein und auch in der Ehe. Es ist die Zeit der Ernüchterung. Bekanntlich heiraten immer zwei Engel, erst in der Ehe - in der engsten Gemeinschaft - lernt man sich richtig kennen. Beide stellen fest, wie unvollkommen und fehlerhaft sie sind.

Hier zeigt sich die wirkliche Liebe die in die dritte Reifestufe führt: die Klärung. Da setzt sich beim Wein alles was ihn trüb macht tief am Grunde des Fasses ab und der Wein wird kristallklar und haltbar für ewige Zeiten.

Ja man sagt, je älter ein guter Wein ist, um so besser und reiner ist er auch. Den gleichen Prozess macht eine gute Ehe durch. Alles künstlich Gepanschte verdirbt nach kurzer Zeit im Weinkeller wie im Eheleben.

Das Ehelexikon

  • Büstenhalter = eine Einrichtung, die oft mehr verspricht, als sie hält
  • Ehe = ein Versuch, zu zweit wenigstens halb so glücklich zu werden, wie man allein gewesen ist
  • Ehefrau = die Steuer, die man für den Luxus bezahlen muss, Kinder zu haben
  • Ehemann = ein Mann, der jedes Wort versteht, das eine Frau nicht gesagt hat
  • Ehering = eine Tapferkeitsauszeichnung, die man am Finger trägt
  • Flirt = sich in den Armen liegen ohne dem anderen in die Hände zu fallen
  • Hochzeitstag = der Tag zwischen `dürfen` und `müssen`
  • Jungfräulichkeit = etwas sehr Kostbares, was alle Mädchen gern verlieren möchten
  • Kinderwagen = der Spaß vom letzten Jahr auf Rädern
  • Kompliment = schmeichelhafte Äußerung, unter Eheleuten eher unüblich
  • Kuss = die angenehme Art, den anderen am Sprechen zu hindern
  • Liebe = von allen Krankheiten noch die gesündeste
  • Liebling = Kosename, der Verwechslungen ausschließt
  • Männer = die vielleicht schönste Nebensache der Welt
  • Optimist = ein Junggeselle, der heiratet und glaubt, dann seine Putzfrau entlassen zu können
  • Pessimist = ein verheirateter Optimist
  • Petting = Fingerspitzengefühl
  • Platonische Liebe = vegetarischer Sex
  • Treue = Mangel an Gelegenheit
  • Sex = der größte Spaß, den man haben kann, ohne dabei zu lachen
  • Sexbombe = eine Frau, die beim Duschen keine nassen Füße bekommt
  • Sexualkunde = jener neumodische Unterricht, bei dem der Lehrer erfährt, was die Schüler schon lange wissen
  • Toleranz = die Tugend des Mannes, der keine Überzeugung hat
  • Tugenden = die Laster der Mehrheit
  • Vater = ein Mann, der geleistet hat, was Hand und Fuß hat
  • Verhältnis = zwei Menschen, die verheiratet sind, aber nicht miteinander
  • Zweitehe = der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung

Softwareprobleme für Userinnen

Auch Userinnen haben Probleme beim Upgrade von Fester-Freund 5.0 auf Ehemann 1.0 (siehe auch ein anderes Updateproblem):

Lieber Kundendienst,

letztes Jahr habe ich ein Update von Fester-Freund 5.0 auf Ehemann 1.0 gefahren. Nun ist mir aufgefallen, dass das neue Programm einige unerwartete Änderungen in wichtigen Modulen vornahm. Dabei wurde wohl der Zugang zu Blumen- und Edelstein-Anwendungen, der unter Fester-Freund 5.0 makellos funktionierte, stark eingeschränkt.

Außerdem hat Ehemann 1.0 viele andere wertvolle Programme deinstalliert (darunter Romantik 6.9), wohingegen unerwünschte Programme wie Fussball-Bundesliga 2.1 oder Formel 1 einfach installiert wurden.

Konversation 8.0 lässt sich nicht mehr starten und Küchenarbeit 2.6 verursacht einen totalen Systemabsturz. Ich habe Nörgeln 5.3 ausprobiert, um die Probleme zu beseitigen - aber ohne Erfolg.

Mit verzweifelten Grüssen.

-------------------------------------

Liebe Verzweifelte,

bitte denke daran: Fester-Freund 5.0 ist ein Unterhaltungs-Programm, während Ehemann 1.0 ein Betriebssystem ist. Versuchen Sie es bitte einmal mit dem Befehl C:/ICH DACHTE DU LIEBST MICH und installiere Tränen 6.2.

Ehemann 1.0 sollte dann automatisch die Anwendungen Schuldig 3.0 und Blumen 7.0 ausführen.

V o r s i c h t:

Zu häufige oder regelmäßige Anwendung resetet Ehemann 1.0 in den Default-Modus von Launige-Stille 2.5, Happyhour 7.0 und Bier 6.1.

Bier 6.1 wurde eigentlich als Patch entwickelt, fügt Ehemann 1.0 allerdings einen weiteren Bug hinzu: Es ruft während der Prozessor-Idle-Time die Funktion `laut schnarchen` in einem geschützten Hauptspeicherbereich aus.

Installiere auf KEINEN Fall Schwiegermutter 1.0 oder ein anderes X-Freund-Programm. Diese Programme werden nicht unterstützt und führen zum Systemcrash.

Insgesamt ist Ehemann 1.0 ein hervorragendes Betriebssystem. Aber es hat eine begrenzte Speicherkapazität und kann neue Applikationen nur sehr langsam installieren.

Erwäge den Erwerb unserer Middle-Ware, um die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. Ich persönlich empfehle dir die Software Heißes-Essen 3.0 und Damenunterwäsche 5.3.

Dein Kundendienst


Das Ehebarometer

In der Ehe gibt es ein Barometer,
das euch zeigt das täglich Wetter,
und damit ihr ihn sollt kennen,
werde ich euch die Skala nennen:

Kriegt das Weibchen neue Kleider,
ist der Himmel klar und heiter.

Lässt der Mann sich nicht bewegen,
mit der Frau zum Tanz zu gehn,
gibt es gewaltigen Tränenregen
und die Sonne lässt sich nicht sehen.

Geht der Mann allein zum Bier,
steht der Sturmwind vor der Tür,
will er sich die Kehle feuchten,
gibt es starkes Wetterleuchten.
Wenn Freunde ihn besuchen wollen,
hört man dumpfes Donnergrollen.

Damit sich zeigt der Sonnenschein,
und die Luft sei klar und rein,
Lasst uns jetzt die Gläser heben:

Hoch soll unser Brautpaar leben!


Das Nudelholz

Im guten Haushalt an erster Stelle,
steht nicht nur die Mikrowelle.
Denn der Hausfrau ganzer Stolz
ist auch noch ein Nudelholz!

Wenn Hans zu später Stunde,
kommt von seiner Herrenrunde,
zieht die Schuhe aus im Flur,
denkt: was macht die Sandra nur?

Geht weiter dann auf leisen Sohlen,
um sie nicht aus dem Schlaf zu holen.
Summt dabei ein kleines Liedchen,
und freut sich auf ein süßes Liebchen!

Sandra hört ihn leise kommen,
sie ist vom Schlaf noch fast benommen,
greift schnell neben sich rechter Hand
und kommt schon bei der Tür zum Stand.

Bevor Hans recht weiß, was ihm geschieht,
er nur noch kleine Sternchen sieht.
Stöhnt leise noch: `Oh, Schatzilein!`
Und denkt: `Das muß der Himmel sein!`

Am morgen dann, vom Schlaf erwacht,
sagen beide: `Oh, was für eine Nacht!`
Drum meinen wir, das ist doch klar:
Ein Nudelholz gehört zum Inventar!!!


Hochzeitsjubiläen

nach 1 Jahr: Baumwollhochzeit
nach 3 Jahren: Lederhochzeit
nach 4 Jahren: Seidenhochzeit
nach 5 Jahren: Holzhochzeit
nach 6.5 Jahren: Zinnhochzeit
nach 7 Jahren: Kupferhochzeit
nach 8 Jahren: Blechhochzeit
nach 10 Jahren: Rosenhochzeit
nach 12.5 Jahren: Petersilienhochzeit
nach 15 Jahren: Kristallhochzeit
nach 20 Jahren: Porzellanhochzeit
nach 25 Jahren: Silberhochzeit
nach 30 Jahren: Perlenhochzeit
nach 35 Jahren: Leinenhochzeit
nach 37.5 Jahren: Aluminiumhochzeit
nach 40 Jahren: Rubinhochzeit
nach 50 Jahren: Goldhochzeit
nach 60 Jahren: Diamanthochzeit
nach 65 Jahren: Eisenhochzeit
nach 67.5 Jahren: Steinhochzeit
nach 70 Jahren: Gnadenhochzeit
nach 75 Jahren: Kronjuwelenhochzeit